Informationen zum Umgang mit Corona ab 31.05.2021

Liebe Eltern,

seit dem 1. September 2020 gilt der (eingeschränkte) Regelbetrieb in bayerischen KiTas. In diesem Zusammenhang gibt es in der Elternschaft zahlreiche Fragen, die mitunter für Unsicherheit sorgen und die wir im Rahmen dieser FAQs unter Einbeziehung der Informationen des bayerischen Staatsministeriums (https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/faq-coronavirus-betreuung.php) adressieren möchten:

Wo finde ich Informationen zu den aktuell geltenden Hygieneregeln?

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat einen Rahmen-Hygieneplan erstellt, der als Orientierungsrahmen im Hinblick auf das seit dem 1. September 2020 benötigte Schutz- und Hygienekonzept dient.

Was gilt im Umgang mit Kindern mit Krankheitssymptomen?

Kinder mit folgenden Symptomen dürfen ohne negativen Test auf SARS-CoV-2 die Einrichtung besuchen:

Schnupfen oder Husten allergischer Ursache (zum Beispiel Heuschnupfen), bei verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), bei gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern

Leichte Krankheitssymptome:

Kinder mit leichten Schnupfen/ Husten ohne Fieber:

Kinder mit leichten Krankheitssymptomen dürfen die Kindertageseinrichtung nur nach Vorlage eines negativen Corona-Tests, besuchen. Selbsttests sind nicht zugelassen.

Generell ist der Gesundheitsschutz in der Kindertageseinrichtung Aufgabe des Trägers der Einrichtung, das heißt, dass das pädagogische Personal auch Kinder wieder nach Hause schicken darf und soll, die einen reduzierteren Allgemeinzustand aufweisen.

Im Falle es werden Kinder im Tagesverlauf nach Hause geschickt, müssen zur Wiederkehr in die Einrichtung folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • guter Allgemeinzustand
  • ein negatives Testergebnis auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorgelegt wird. Dieser Test kann auch während der Erkrankungsphase durchgeführt werden. Selbsttests sind nicht zugelassen.
  • Sollte keine Testung möglich sein, ist die Rückkehr bei völliger Symptomfreiheit und wenn die Einrichtung mindestens 7 Tage nicht besucht wurde, erlaubt

Allgemein gilt bei Krankheit:

Wenn ein Kind krank ist (z.B. folgende Krankheitszeichen hat: reduzierter Allgemeinzustand, Fieber, Durchfall, starke Bauchschmerzen, Hals- und Ohrenschmerzen, Husten, Erbrechen), bitte in keinem Fall in die Kindertageseinrichtung bringen.

Nach einer Erkrankung ist die Wiederzulassung in die Einrichtung möglich, wenn:

  • ein guter Allgemeinzustand vorliegt
  • ein negatives Testergebnis auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorgelegt wird. Dieser Test kann auch während der Erkrankungsphase durchgeführt werden. Selbsttests sind nicht zugelassen.
  • Sollte keine Testung möglich sein, ist die Rückkehr bei völliger Symptomfreiheit und wenn die Einrichtung mindestens 7 Tage nicht besucht wurde, erlaubt

Generell gilt:

Ausgeschlossen sind Kinder, die Kontakt zu Personen hatten, die mit SARS-CoV-2 infiziert sind oder sich in Quarantäne befinden. In diesem Fall gelten die jeweils vom Gesundheitsamt auferlegten Kriterien zur Beendigung von Quarantäne/Isolation.

Allgemeine Maßnahmen

  • Das Kollegium ist verpflichtet, während der gesamten Betreuungszeit im Innenraum und soweit ein Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, eine medizinische Mund-Nasenbedeckung ist empfohlen.
  • Die Regelungen zur Handhygiene werden eingehalten
  • Stündliches Lüften
  • Vermehrte Nutzung des Außenbereiches
  • Beim Betreten des Kindergartengebäudes muss von allen Besuchern (auch Eltern) mindestens ein medizinischer Mund-Nase-Schutz getragen werden.
  • Am Eingang stehen Hygieneständer mit Handdesinfektion für Sie bereit.
  • Ansammlungen auf dem Kindergartengelände/ im Kindergartengebäude sollen vermieden werden (Tür- und Angelgespräche sollen wenn möglich im Freien stattfinden).
  • Wenn ihr Kind von einer anderen Person gebracht oder abgeholt werden sollte, geben Sie als Eltern bitte alle Vorgehensweisen an die entsprechende Person weiter.
  • Ab dem 7.6.2021 müssen jedem Kind 2 Corona-Selbsttests pro Woche zur Verfügung gestellt werden. Die Nutzung erfolgt freiwillig und soll daheim durchgeführt werden. Es werden hierzu von uns Berechtigungsscheine für die Kinder ausgegeben, die Ausgabe der Tests erfolgt in der Apotheke.
  • Elternabende, Feste und andere Veranstaltung in Präsenz finden bei einer Inzidenz über 35 unter Anwendung der 3G Regelung statt.
  • Bei Festen gibt es ein separates Hygienekonzept, das für alle Teilnehmenden einzuhalten ist.
  • Bis auf weiteres benutzen alle Gruppen den Haupteingang.
This entry was posted in Aktuelles and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.